Der 1872 in den Niederlanden geborene Maler Mondrian hieß richtigerweise Pieter Cornelius Mondriaan. Er war ein Maler der klassischen Moderne und gehörte zu den Begründern der abstrakten Kunstrichtung. Sein Werdegang begann unter dem Einfluss von van Gogh und Fauves. Später kam er mit dem Kubismus in Kontakt, jedoch orientierte es sich hauptsächlich an den Werken von Pablo Picasso und Georges Braque. Sehr bekannt wurde Mondrian letztendlich durch seine sehr abstrakten Werke, meist rechteckige Farbflecken in den Primärfarben blau, gelb und rot. Diese Flächen wurden mit schwarzen Linien begrenzt. Er bezeichnete seinen Stil selbst als neoplastizistisch. Daneben kenn man von ihm Werke mit impressionistischem Einfluss. 1955, 1959 und 1964 wurden seine Werke auf der dokumenta in Kassel gezeigt.

Ein Zitat Mondrians verdeutlicht besonders gut seine Gedanken für sein künstlerisches Schaffen.

Was will ich in meinem Werk ausdrücken? Schönheit auf der ganzen Linie und Harmonie durch das Gleichgewicht der Beziehungen zwischen Linien, Farben und Flächen zu erreichen. Aber nur auf die klarste und stärkste Weise.

- Piet Mondrian

Mondrian verstarb 1944 in New York City (USA) an einer Lungenentzündung. Er gilt als der Hauptmeister der Konstruktivisten und zählt zu den wichtigsten Künstlern der klassischen Moderne.

Ähnliche Beiträge:

  1. Roy Lichtenstein: Kunst und Konsum



Einen Kommentar schreiben